Menschen: Michael Tobler-Zuberbühler (1761–1830)

Michael Tobler-Zuberbühler war verheiratet mit Catharina Barbara Tobler-Zuberbühler (1774) von Speicher, der Schwester von Anna Barbara Zellweger-Zuberbühler (1775–1815), die mit ihrem Mann Jakob (1770–1821) seit 1805 das Haus Nr. 2 am Landsgemeindeplatz bewohnte. Der Ehe entsprangen mehrere Kinder, darunter der Sohn Johann Ulrich (1803) und die Tochter Anna Maria (1806).

2-1-2210-m-tobler-zuberbuehler-kb-001237

Öl auf Leinwand, um 1810

Tobler-Zuberbühler absolvierte seine Ausbildung zum Kaufmann in den Zellwegerschen Handelshäusern in Trogen. Anschliessend arbeitete er mit seinem Bruder im väterlichen Handelhaus in Heiden. Nach seiner Übersiedlung nach Trogen wohnte er im späteren Gasthaus zur Krone am Platz (Haus Nr. 3) und gründete 1795 ein auf den Handel mit englischem Garn spezialisiertes eigenes Geschäft. 180 wurde er Landeszeugherr.

Michael Tobler-Zuberbühler liess sich von 1807–1810 vom Gaiser Baumeister Konrad Langenegger oberhalb des Landsgemeindeplatzes einen imposanten Holzpalast erstellen. Das Haus ist ein ähnlicher klassizistischer Bau wie das vom gleichen Baumeister 1805 vollendete Steinhaus Nr. 2 am Platz, das für die verschwägerten Jakob und Anna Barbara Zellweger-Zuberbühler erbaut wurde. Bis 1913 blieb der Holzpalast im Besitz der Kaufmannsfamilie Tobler.

1821 gehörte Michael Tobler-Zuberbühler mit Johann Caspar Zellweger-Gessner (1768–1855) und Johann Conrad Honnerlag (1777–1838) zu den Mitbegründern des Knabeninstituts in den Nideren, der späteren Kantonsschule.